Wir ziehen für Sie alle Register

Nachrichten aus dem ZKD und rund um das Arbeitsrecht

Telefon und Fax wieder erreichbar

Unsere bekannte Telefon und Faxnummer funktioniert wieder!
Durch einen Providerwechsel beim Umzug waren wir für ca. 2 Wochen nicht im Festnetz erreichbar.
Jetzt wieder - Telefon 0221 - 257 04 20, Fax 0221 - 257 03 19.

Mitgliederversammlung 2019

Im vergangenen Jahr hat die Vertreterversammlung beschlossen, die Verbandsstruktur zu ändern und künftig einmal jährlich eine Mitgliederversammlung durchzuführen.

Die diesjährige Mitgliederversammlung findet am Freitag, 15. November, 15.00 Uhr in Köln statt. Nähere Informationen erhalten Sie über unsere Mitgliederzeitung „Im Dienst der Kirche“ und rechtzeitig hier.

 

Mehr als 60.000 Unterschriften für mehr Personal in NRW Kitas gesammelt.

Das Bündnis „Mehr Große für die Kleinen“ wird am 9. Juli 2019 um 13:30 Uhr vor dem Landtag in NRW eine symbolische „Bannmeile für gute Arbeit und frühkindliche Bildung in den Kitas in NRW“ aufbauen. Hintergrund der Aktion ist die bevorstehende Revision des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) durch die FDP/ CDU Landesregierung in NRW, die noch vor der Sommerpause in die erste Lesung gehen soll.

Gesetzentwurf kein Schritt zu besserer frühkindlicher Bildung

Der Landesverband der ErzieherInnen NW nimmt Stellung zum kürzlich vorgelegten Referentenentwurf eines „Gesetz(es) zur Einführung des Gesetzes zur frühen Förderung und Bildung von Kindern und zur Änderung des Schulgesetzes“. Aus Sicht des ZKD kann die zeitgemäße Förderung frühkindlicher Bildung durch die von der nordrhein-westfälischen Landesregierung vorgeschlagenen gesetzlichen Regelungen nicht geleistet werden. Der Gesetzentwurf bringt keine spürbare Verbesserung der Qualität in der personellen Ausstattung der Tageseinrichtungen.

Position „Mehr Große für die Kleinen“ zum Referentenentwurf des „KiBiz NRW“

Die Landesregierung NRW plant in diesem Jahr, das Kinderbildungsgesetz (KiBiz) zu überarbeiten. Das Bündnis „Mehr Große für die Kleinen“ fordert die Landesregierung auf, folgende Gesichtspunkte ins Zentrum der Überarbeitung zu stellen:

spielende Kinder

Deutliche Aufwertung für „PiA“- Ausbildungsverhältnisse

Die Regional-KODA NW hat in ihrer Sitzung am 8. Mai 2019 für „Schülerinnen in praxisintegrierten Ausbildungsgängen zur Erzieherin nach landesrechtlichen Regelungen“ eine eigene Ordnung über Inhalt, Abschluss und Beendigung dieser Ausbildungsverträge geschaffen (PiA-Ordnung). 

Equal Pay Day

Kick-Off-Aktion zum Equal Pay Day 2019

Immer noch verdienen Frauen in Deutschland im Schnitt 21 Prozent weniger als Männer. Das heißt für viele Frauen platzen ihre Träume von gut bezahlter Arbeit und Karriere. Und auch Männer sind von dieser Ungleichheit betroffen, denn Ungerechtigkeit in der Entlohnung und Ungleichheit von beruflichen Chancen zwischen Frauen und Männern betrifft alle.

Urlaubsanspruch

Urlaubsanspruch verfällt nicht automatisch

Arbeitgeber müssen Beschäftigte in Zukunft auf nicht genommenen Urlaub hinweisen. Mit einem Grundsatzurteil stärkt das Bundesarbeitsgericht die Rechte der Arbeitnehmer, Dienstgeber müssen zukünftig mit mehr Aufwand rechnen.

Brückenteilzeit

Zum 1. Januar 2019 tritt die Vereinbarung zur Brückenteilzeit in Kraft. Damit haben Arbeitnehmer unter bestimmten Voraussetzungen ein Recht auf eine zeitlich begrenzte Teilzeitstelle. Die ist insbesondere für die bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf, ggf. auch mit Betreuung von alten oder kranken Angehörigen, wichtig.