Organisation

Gliederung des Verbands

Der ZKD gliedert sich in Diözesan-, Regional- und Landesverbände sowie den Bundesverband.

Momentan gibt es:

  • Bundesverband
  • Diözesanverband Aachen
  • Diözesanverband Essen
  • Diözesanverband Köln
  • Diözesanverband Münster
  • Diözesanverband Paderborn
  • Diözesanverband Trier
  • Landesverband ErzieherInnen NW
  • Landesverband Kirchenmusiker NW
  • Landesverband PfarramtssekretärInnen NW
  • Landesverband Sakristane NW
  • Regionalverband Kirchenmusiker Bayern

Grundsatzprogramm des ZKD

1. Die Mitarbeiter im kirchlichen Dienst und der Auftrag des ZKD

Die Mitarbeiter1 im kirchlichen Dienst haben das Recht, sich zur Wahrung ihrer Interessen und zur Wahrnehmung ihrer Mitverantwortung zu einer von der Zulassung der kirchlichen Hierarchie unabhängigen Organisation zusammenzuschließen.

Diese Koalitionsfreiheit ist nicht nur verfassungsrechtlich garantiert, sondern auch in der katholischen Soziallehre selbst begründet.

Satzung des ZKD

1 Name, Sitz und Gerichtsstand

Die Berufsgemeinschaft führt den Namen „Zentralverband der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen der kath. Kirche Deutschlands e.V.“ - ZKD.

Der Zentralverband hat seinen Sitz in Köln und ist im Vereinsregister beim Amtsgericht Köln eingetragen. Gerichtsstand ist Köln.