Datenschutzkonzept

Verantwortlich

ZKD e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Lindenstr. 14
50674 Köln
 
Telefon: 0221-2570420
Telefax: 0221-2570319
 
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Datenschutz

Wir speichern die personenbezogenen Daten unserer Mitglieder um mit diesen in Verbindung treten zu können, Ihnen unsere Verbandszeitschrift zukommen lassen zu können und den Mitgliedsbeitrag einziehen zu können.
Personenbezogenen Daten sind dabei solche, die mit Ihrer Person in Verbindung gebracht werden können und Aussagen zu Ihrem Verhalten oder Ihren Eigenschaften liefern. Dazu gehören natürlich Ihr Name, Ihre Adresse oder Ihre Postanschrift; ebenso Ihre Telefonnummer oder Ihre E-Mail-Adresse. Weiter gehören auch Bankinformationen dazu.

Umgang mit den personenbezogenen Daten

Ihre personenbezogenen Daten werden vom Verband ZKD gemäß der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem deutschen Datenschutzrecht (BDSG) für die Begründung und Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft nach Artikel 6 Abs. 1 b) und soweit es sich um besondere personenbezogene Daten handelt nach Artikel 9 Abs. 2 b), d) DSGVO verarbeitet. Zweck, Aufgaben und Leistungen des Verbandes sind in § 2, 3 und 4 der Satzung niedergelegt.
Die Verarbeitung der Mitgliederdaten und derjenigen, die sich für eine Mitgliedschaft interessieren erfolgt innerhalb der satzungsmäßigen Zwecke. Darüber hinaus gehende Verarbeitungen und insbesondere Übermittlungen an Dritte erfolgen nur mit Ihrer Einwilligung nach Artikel 6 Abs. 1 a) und soweit es sich um besondere personenbezogene Daten handelt nach Artikel 9 Abs. 2 a) DSGVO oder aufgrund berechtigter Interessen, die sich aus rechtlichen Verpflichtungen des ZKD nach Artikel 6 Abs. 1 c) oder berechtigten Interessen nach Artikel 6 Abs. 1 f) bzw. Artikel 9  f), h) DSGVO ableiten.

Rechte von Betroffenen

In der DSGVO sind die Rechte von Betroffenen, deren personenbezogenen Daten verarbeitet werden klar dargestellt. Diese sind im Folgenden:

    1. Recht auf Auskunft über das Ob und Wie der Datenverarbeitung (Art. 15 DSGVO)
    2. Recht auf Benachrichtigung (Art. 14 DSGVO)
    3. Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)
    4. Recht auf Einschränkung der Bearbeitung (Art. 18 DSGVO)
    5. Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)
    6. Recht auf Übertragbarkeit der Daten (Datenportabilität) (Art. 20 DSGVO)
    7. Recht auf Widerspruch (Art. 21 DSGVO)
    8. Recht der Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO)
    9. Recht auf Widerruf bei Einwilligung in die Datenverarbeitung (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)
Wir weisen unsere Mitglieder drauf hin, dass sie ohne Angabe von Gründen Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten jederzeit widerrufen können.

Speicherdauer und Löschung

Wir löschen die Daten von ausgeschiedenen Mitgliedern nach Ende der Mitgliedschaft, soweit wir sie weder zur Erfüllung eigener rechtlicher Verpflichtungen nach Artikel 6 Abs. 1 c) DSGVO, noch zur Gewährung von Vorteilen, die über die Mitgliedschaft hinausreichen nach Artikel 6 Abs. 1 b) DSGVO, noch zur Wahrung berechtigter Interessen nicht weiter archivieren müssen.
Daten von Betroffenen, die sich mit Interesse an einer Mitgliedschaft mit uns in Verbindung gesetzt haben, löschen wir 3 Monate nach dem letzten Kontakt.
Daten, die wir aufgrund der Einwilligung nach Artikel 6 Abs. 1 a) oder Artikel 9 Abs. 2 a) DSGVO erhoben haben, löschen wir unverzüglich nach Mitteilung eines Widerrufs der Einwilligung durch Sie, es sei denn wir sind rechtlich verpflichtet oder es entspricht unseren berechtigten Interessen, die Daten weiterhin zu archivieren bis zum Ablauf von Aufbewahrungsfristen.
Aufbewahrungsfristen enden üblicherweise 10 Jahre nach Ende des Jahres, in welchem der Zweck für die Verarbeitung weggefallen ist, es sei denn das betreffende Jahr ist Gegenstand einer Betriebsprüfung, so dass sich die Frist bis zum Abschluss der Betriebsprüfung verlängert. Daten, welche nicht Gegenstand einer Betriebsprüfung sein können, löschen wir umgehend.
Mitgliederleistungen
Wir bieten unseren Mitgliedern eine ganze Reihe von Mitgliederleistungen, wie Rechtsschutz im Arbeits- und Sozialrecht oder beraten in Lohnsteuerfragen, aber auch allgemeinen Fragen zum Betriebsverfassungsrecht, Personalvertretungsrecht etc. Wir müssen von Ihnen mit diesen Leistungen beauftragt werden. Um diese Leistungen erbringen zu können benötigen wir eine Reihe von Daten, insbesondere um Sie als Mitglied, welches die Leistung in Anspruch nehmen will, identifizieren und beraten zu können und die erforderliche Korrespondenz mit Ihnen zu führen. Hierzu gehören insbesondere Adressdaten, wie Postanschrift und Telefon, aber auch die E-Mail-Adresse zur schnelleren Kontaktaufnahme, insbesondere zur Wahrung von Rechtsfristen.

Diese werden erhoben, verarbeitet und genutzt, soweit dies zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche erforderlich ist. Soweit erforderlich, werden diese dann auch an externe Stellen, wie Rechtsanwälte, Schlichtungstellen und Gerichte etc. weitergegeben.


Diese Daten werden ab Abschluss der Angelegenheit für 10 Jahre aufgrund der steuerlichen Aufbewahrungspflichten nach der Abgabenordnung gespeichert und anschließend gelöscht.


Senden Sie uns unaufgefordert Informationen über Ihre persönlichen Daten, werden diese nach Erledigung Ihrer Angelegenheit gelöscht. Anders verhält sich dies nur, wenn wir ein berechtigtes Interesse an der fortdauernden Speicherung haben.
Facebook Fanpages
Beim Besuch einer ZKD-Fanpage auf Facebook werden durch den Dienst Facebook Insights Daten der Besucher durch Tracking via Cookies erhoben, um dem Betreiber deren statistische Auswertung zum Zwecke der Optimierung des Fanpage-Betriebs zu ermöglichen. Dieser Dienst lässt sich vom Betreiber nicht ausschalten. Der Betreiber erhält sämtliche Daten in anonymisierter Form. Grundlage für diese Verarbeitung ist eine Vereinbarung gemäß Art. 26 DS-GVO, die Facebook unter https://www.facebook.com/legal/terms/page_controller_addendum veröffentlicht hat, auf die der Betreiber einer Fanpage jedoch keinerlei Einfluss hat. Sie regelt u.a., dass
    • Betroffenenrechte bei Facebook Ireland sowie ZKD geltend gemacht werden können,
    • die primäre Verantwortung gemäß DS-GVO für die Verarbeitung von Insights-Daten bei Facebook liegt; Facebook erfüllt sämtliche Pflichten aus der DS-GVO im Hinblick auf die Verarbeitung von Insights-Daten,
    • Facebook Ireland das Wesentliche der Seiten-Insights-Ergänzung den betroffenen Personen zur Verfügung stellt,
    • die Betreiber keine Entscheidungen hinsichtlich der Verarbeitung von Insights-Daten treffen.

Der ZKD

Der ZKD vertritt die Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen der katholischen Kirche, indem er auf dem Verhandlungswege Vereinbarungen anstrebt, die den christlichen Vorstellungen von Arbeitsbedingungen, Lohngerechtigkeit und Verteilung der Arbeit entsprechen.