Frohe Weihnachten

„Von der Geburt eines Kindes ist die Rede, nicht von der umwälzenden Tat eines starken Mannes, nicht von der kühnen Entdeckung eines Weisen, nicht von dem frommen Werk eines Heiligen. Es geht wirklich über alles Begreifen: Die Geburt eines Kindes soll die große Wendung aller Dinge herbeiführen, soll der ganzen Menschheit Heil und Erlösung bringen.“

(Dietrich Bonhoeffer)

In diesem Jahr – einem Jahr der Ungewissheit, der Sorgen, Ängste und Nöte bekommt Weihnachten einen besonderen Stellenwert.

Die Corona-Pandemie stellt alles bisher Dagewesene auf den Kopf, bisher geglaubte Gewissheiten werden ungewiss, Selbstverständlichkeiten in Frage gestellt.

Das fordert uns alle ungemein heraus und lässt uns nicht selten ratlos zurück. Weihnachten erinnert uns daran, dass Liebe, Vertrauen und Zuversicht uns die Kraft gibt, mit den Widrigkeiten, die uns diese Pandemie „beschert“, gelassener umzugehen. Wir wünschen Ihnen von Herzen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein friedvolles gesundes neues Jahr.

Für den Bundesvorstand

Herbert Böhmer